Der Parasol

Macrolepiota procera     Essbar!

In Laub- und Nadelwäldern an Waldrändern und Wiesen häufig.

Stiel schlank mit breitem verschiebbarem Ring.

Hut bis über 25 cm breit.

 

 

 

 

 

 

 

 

Der "Parasol", der schmeckt gar wohl

viel besser noch als Karfiol.

Der dicke Hut ist zart und gut

wenn man im Schmalz ihn backen tut.

Wer ihn genießt beinah vergisst,

dass es kein Wiener Schnitzl ist.