Kiefer  

 

 

 

 

Die Kiefernbäume werden groß,

sie sind bescheiden, anspruchslos,

gedeih´n auf Schotter und auf Lehm,

ihr Holz, das duftet angenehm.

 

Ja, früher hat man oft die Welt

mit einem Kienspan nur erhellt,

und hat die Fackel angezündet,

damit man nachts nach Hause findet.

So wichtig war das Kiefernholz!

 

Auch heute sind wir noch recht stolz,

wenn wir den edlen Bernstein tragen,

zu dem wir „Kieferntränen“ sagen.

 

Gemeine Kiefer, Föhre - Pinus sylvestris L.

Eine  von   90    verschiedenen   Arten,    mit  

riesiger  Verbreitung. Bis 40 m hoher Baum. 

In der Jugend kegelförmig,  später breite,

schirmförmige Krone. Zahlreiche Wuchsformen.

Stamm meist gerade, aber auch verdreht. 

Freistehend oft sehr malerisch. Rinde in der

Jugend hellbraun und abblätternd.