Nuss

 

 

 

 

 

 

In manchen Dörfern kann man sehn

den Nussbaum hinterm Wirtshaus stehn.

Dort sitzen gern im Sommer Gäste,

dort trinken sie und essen feste.

Drum lobt der Wirt in hohen Tönen

den alten Schattenbaum, den schönen.

Die Wirtin ist auf Nüsse stolz,

der Förster lobt das harte Holz,

der Tischler lobt die Nussfurnier

(die Gäste mehr das kühle Bier!).

Ein jeder sieht - ist das nicht witzig? -

den Baum nur völlig eigennützig.

 

Ich,  seh´ ich ihn im Auwald steh´n,

ich lob ihn auch, denn er ist schön!

 

 

Nussbaum - Juglans L.

Von 15 Arten sind 2 in der Au zu finden.

Walnussbaum - Juglans regia: Mark der jungen

 Zweige gefächert, die Nüsse sind bekannt, doch

 wird diese niemand finden, denn sie sind für

 verschiedene Vögel ein Leckerbissen.

Schwarznuss - Juglans nigra: im Wuchs größer,

 bis 50m, Mark ebenfalls gefächert, die Nüsse

aber sind nicht zu knacken, daher auch Steinnuss

genannt, es werden daraus Knöpfe  erzeugt.